Flohmärkte in Berlin – Ein Tipp für Sammler, Schnäppchenjäger und Touristen

Flohmarkt nähe baxpax Downtown Hostel Berlin

Wer Lust hat zu stöbern, zu feilschen und zu kaufen, der ist auf den Flohmärkten in Berlin herzlich willkommen. Denn hier kann man an den Wochenenden nach Herzenslust auf rund 50 Floh-, Kunst- und Antikmärkten als sowohl einheimischer Sammler, aber auch als Tourist, seinem Schnäppchenjägerdasein nachgehen.

Früher waren die Flohmärkte in Berlin eher ein Geheimtipp und wurden hauptsächlich von Liebhabern und Individualisten besucht. Aber seitdem sich der Trödel im warsten Sinne des Wortes salonfähig gemacht hat, sind die Flohmärkte im Vergleich zu früheren Tagen immer beliebter geworden – bei Jung und Alt. Es gibt viele sehr schöne Flohmärkte in Berlin, die sich ihren alten Charme bewahrt haben und sich immer noch als echte Fundgrube für Ausgefallenes, Antiquitäten, Kunst und Schnäppchen aller Art erweisen. Die schönsten Flohmärkte in Berlin bieten den Besuchern alles, was man auf einem Flohmarkt erleben oder erwerben kann: Ob man sich für Antiquitäten interessiert, antike oder gebrauchte Bücher sucht oder ein schönes Dekostück für die Wohnung kaufen will – hier gibt es dafür mit Sicherheit das passende Schnäppchen. Unsere Tipps für drei der beliebtesten und bekanntesten Märkte in Berlin:

Mancher Flohmarkt, so zum Beispiel der Trödel- und Kunstmarkt an der Straße des 17. Juni öffnet sogar am Samstag. Der Markt zählt wohl zu den traditionsreichsten und ältesten der Stadt. Gegründet wurde er 1973 als erster Berliner Trödelmarkt überhaupt. Das Angebot ist vielfältig – Autogrammkarten, Bücher, CD’s, Schallplatten, Möbel, Kleidung, Schmuck oder alte Gemälde. Imbissstände bieten Snacks, Bier, Bratwurst und rings um das Gelände gibt es gute Parkmöglichkeiten um die Beute zwischendurch in Sicherheit zu bringen. Toiletten gibt es ebenfalls auf dem Gelände. Wer nicht mit dem Auto kommt, kommt am besten mit der S-Bahn, Haltestelle ist Tiergarten. Geöffnet ist der Flohmarkt an der Straße des 17. Juni in Mitte jeden Samstag und Sonntag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Eine familiäre Atmosphäre und eine Art Nachbarschaftstreffen im Kiez findet man auf dem Flohmarkt am Mauerpark. Der relativ neue Flohmarkt erfreut sich seit längerem großer Beliebtheit, vor allem bei der etwas jüngeren Bevölkerung. Er liegt direkt in der Nähe zum Mauerpark und bietet ein nettes buntes und vor allem günstiges Durcheinander. Mit den Jahren ist der Markt stetig gewachsen und hat so viele Händler angezogen, die nicht im eigentlichen Sinne „trödeln“. Manch einer behauptet, dass der Flohmarkt im Mauerpark gar keiner mehr ist, da viele der Stände zu jungen Designern oder Boutiquen gehören. Das macht das eigentlich übliche Feilschen sehr schwer, da die Preise bereits feststehen. Viele wissen über diese Tatsache Bescheid und besuchen ihn trotz allem, da genau das ihn auch auf gewisse Art auszeichnet. Es finden sich aber auch viele private Händler, wie Studenten und Anwohner unter den Standbesitzern wieder, die tatsächlich alte Klamotten, ihren Hausrat, Musikinstrumente, Kunsthandwerk und jede Menge Ramsch für wenig Geld verkaufen. Der Flohmarkt bietet jede Menge kleinere und größere gastronomische Stände. Von der Biowurst über türkische Spezialitäten bis hin zum grundsoliden Erbseneintopf aus der Gulaschkanone gibt es für jeden Geschmack etwas. Parkmöglichkeiten gibt es nur einige, aber die Anbindung an die Tram, U-Bahn und den Bus sind optimal. Geöffnet hat der Markt in der Bernauer Straße 63-64 im Prenzlauer Berg jeden Sonntag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Der Flohmarkt am Boxhagener Platz zählt zu den beliebtesten Flohmärkten der Stadt und ist nicht mehr aus Friedrichshain wegzudenken. Mit rund 100 bis 150 Ständen ist er einer der buntesten der Berliner Flohmärkte mit einem sehr alternativen Flair und vielen Individualisten vor und hinter den Ständen. Die bunte Mischung aus gewerblichen und privaten Händlern zieht neben den Berlinern inzwischen auch zunehmend Touristen an. Die angebotene Ware passt hier zum Publikum: Angeboten werden selbst designte T-Shirts, Schmuck und Arbeiten von Kunsthandwerkern, aber auch (N)Ostalgie, Kunst, Klamotten, Taschen und zahlreiche andere Trödelsachen. Besonders diejenigen, die gerne nach Büchern oder Tonträgern stöbern, werden hier auf die eine oder andere Rarität stoßen. Abwechslungsreiche Gastrostände versorgen die hungrigen Schnäppchenjäger und um die Ecke warten die Eispiraten. Das Auto sollte besser stehen gelassen werden, denn Parkplätze sind sehr knapp. Anderweitig kann man mit der Straßenbahn (Ecke Warschauer Straße/Grünberger Straße) oder mit der U-Bahn oder dem Bus kommen. Geöffnet hat der Markt am Boxhagener Platz 1 in Friedrichshain jeden Sonntag von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Besucht uns doch mal bei facebook oder auf www.baxpax.de !!!